Schlagwort-Archiv: Lesen

Stiftung Warentest – ganz unerwartet kulinarisch

Da brat mir doch einer ’nen Storch – oder lieber nicht, die stehen ja unter Naturschutz. Plötzlich taucht doch in FB als aktuelle Meldung von Stiftung Warentest ein Rezept auf – und sogar eines, dass vielversprechend klingt. Liegt ja eigentlich auch nahe, wenn man den ganzen Tag Lebensmittel und Küchengeräte testet. Weiteres Stöbern auf der Website ergibt, dass die Stiftung auch Sonderhefte und Bücher  mit Rezepten anbietet: Von Diät bis Dessert ist alles dabei: vegetarisches Kochen, mediterranes Kochen, schnelles Kochen, Kochen bei Lacotoseintolleranz und vieles mehr. Von der Autorin, deren Namen auf einigen Buchdeckeln prangt, Dagmar von Cramm, bin ich seit „Aldidente Kochen für viele“ Fan, sie schreibt flott, fundiert und für Otto-Normaltroll verständlich.

Also ich weiß, was es morgen Abend gibt. Erfahrungsbericht folgt.

Sonntagnachmittag, perfekt

Was macht einen Sonntagnachmittag perfekt? Eine Version ist: Spaziergang, anschließend Kaminfeuer, ein Film mit Prädikat „besonders kindheitserinnerungsvoll“ – sprich einer mit Bud Spencer, Louis de Funès, Fernandel als Don Camillo, Heinz Erhardt oder Heinz Rühmann (d.h. also z.T. schon Kindheitserinnerungen in zweiter Generation ;-) – und WAFFELN.  Die australische Autorin und Bloggerin Liv Hambrett stellt fest: „Germans love doing Kaffe und Kuchen for all sorts of occasions.“  You are so right, Ms Hambrett. * Sonntagnachmittag ist auf jeden Fall eine Gelegeheit für fast jede Form von süßem Gebäck. Waffeln sind toll. (Oder schon mal herzhafte Waffeln gemacht? Man kann z.B. auch die Masse für Reibekuchen fettarm im Waffeleisen backen.)

Rezepte gibt es zu Hauf, es gibt ganze Rezeptbücher, die sich ausschließlich Waffeln widmen. Hat man die Zutaten und ein funktionierendes Eisen im Haus, kann man innerhalb von 15 min zum Kaffeeklatsch schreiten.

Worauf sollte man achten? Die Eier sollten wirklich frisch sein, mit Mineralwasser wird der Teig schön fluffig (natürlich nicht mit stillem Wasser – sondern „richtig“ sprudeliges), wenn man mehrere Eisen gleichzeitig betreibt, z.B. anlässlich Basar/Kindergeburtstag/Weihnachtsfeier, sollte man auf die Höchstlast der zugehörigen Sicherung achten. Backpulver verliert, steht der Teig lange, seine Wirkung, d.h. je frischer der Teig, desto besser die Waffel. Mit der Zeit kann man den Bräunungsgrad nach unten regulieren oder muss die Waffel früher rausnehmen, da das normale Haushaltswaffeleisen sich von Minute zu Minute weiter aufheizt.

Nachteil: Einer ist immer damit beschäftigt, nach dem Eisen zu schauen und für Nachschub zu sorgen, bei mehr als vier Essern kann das schon in Stress ausarten.

Heute fiel die Rezept-Wahl auf „Sonntagswaffeln“ aus dem Buch „Waffeln Die besten Rezepte“, Sandra Fischer (Hrsg.), Basserman Verlag, München, gekauft 2002, aber auch in aktueller Auflage erhältlich. Hier findet man auch Rezepte für Waffeltorten oder herzhafte Waffeln.

Waffelherzen
… und schon so gut wie weg.

* Den anderen kulinarischen Erfahrungen aus den derzeit 151 Punkten von Liv Hambrett gehen wir vielleicht bei Gelegenheit nach.

Liv Hambrett: What I know about Germans, http://www.livhambrett.com/everything-i-know-about-germany-germans/what-i-know-about-germans/, Letzter Abruf 05.01.2013

 

Junges Kochbuch – auch für Kochanfänger

Wenn der Neumond den Schlaf raubt, stöbert man schon einmal durch die ebooks, die man so sein eigen nennt – und – tadaa – letztes Jahr hat mir der Versandriese bei der Weihnachtsaktion doch tatsächlich ein ganz tolles elektronisches Kochbuch geschenkt:

„Basic cooking“ von Sabine Sälzer und Sebastian Dickhaut, erschienen bei Gräfe und Unzer (GU).

Kochbuch Basic Cooking

Bei diesem Kochbuch, macht schon alleine das Lesen Spaß – es ist sehr angenehm und unterhaltsam geschrieben, setzt kein besonderes Vorwissen voraus, im Gegenteil, es wendet sich explizit an Küchen-DAUs, die Rezepte sind alltagstauglich und alles andere als langweilig. Es gibt nur wenig, wo ich mir denken würde, dass es noch einen Tick ausführlicher erklärt sein sollte. Auf der Website kuechengoetter.de gibt es auch Videos, in denen der Autor Rezepte aus dem Buch kocht. Die Reihe umfasst mehr als ein Dutzend Bände, z.B. auch „Oriental Basics“ oder „BBQ Basics“, gibt es natürlich auch gedruckt. Der Preis von 11,99 € in der Kindle-Edition und 15 € in der gedruckten Form (Taschenbuchausgabe) für ein Buch ist IMHO erschwinglich und gut angelegt.